Warum Epikur irrt, wenn er sagt, dass der Tod nicht gefürchtet werden muss

Die Idee, dass der Tod nichts ist was man fürchten müsste ist weit verbreitet. Schon Sokrates argumentierte in den Apologien, dass der Tod nichts Schlechtes sein könne, da ihn sein Daimonion, seine innere Stimme ihn nicht davor gewarnt habe und Platon selbst freute sich regelrecht auf das, was ihn nach dem Tod erwarten würde. Tatsächlich […]

Continue reading →